37. Motorradtreffen mit durchwachsenem Wetter vom 11.-13. Juli 2014

Sein 37. Enderle-Motorradfahrertreffen veranstaltete der Motorsportclub im ADAC auf seinem Clubgelände im Bruch. Schon bei den Vorbereitungen ab Donnerstag beim Aufstellen und Einrichten vom Clubzelt wurden die MSC’ler von Wetterkapriolen begleitet. Auch im Freien wurden Gartenmöbel aufgestellt. Bereits am Freitag kamen die meisten Fahrerinnen und Fahrer der Einladung folgend in Ketsch an. Weitere Teilnehmer trafen am Samstag bis zum späten Nachmittag ein. In den Parzellen neben dem Clubgelände entstand wieder ein kleines Zeltdorf.
Der veranstaltende MSC freute sich über den guten Zuspruch. Da wurden unter den Bikern alte Bekanntschaften gepflegt und neue Kontakte geknüpft. Fotos von zurückliegenden Enderletreffen sowie von der laufenden Saison machten die Runde und bereicherten die zahlreichen Benzingespräche.

Enderle-Tr.2014-2.jpg Enderle-Tr.2014-3.jpg Enderle-Tr.2014-4.jpg

Das Treffen fand überwiegend im Freien statt, es entstand Biergarten-Atmosphäre. Am Abend wurde auch das kleine Lagerfeuer aktiviert. Selbst aufkommende Regenschauer konnte die gute Laune der Teilnehmer nicht trüben. Für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgte ein fleißiges MSC-Team um Ulla Kurtz. Neben Leckereien aus der Bratpfanne standen auch Kräuterbraten, Wurstsalat und Linsensuppe zur Auswahl, nicht zu vergessen die Kuchentheke.
Erfreut zeigten sich die MSC-Verantwortlichen über den Besuch von vielen Stammgästen sowie von Freunden und Bekannten aus der Region obwohl die Wetterprognosen sehr schlecht waren. Dazu gehören auch Bürgermeister Jürgen Kappenstein mit Gattin sowie Bürgermeister i.R. Ehrenbürger Hans Wirnshofer, die zum Besuch erschienen waren.
Aus der Region kamen Freunde und Bekannte mit Motorrädern (auch Oldtimern), Autos oder Fahrrädern zum MSC und genossen einige Stunden. Das Enderletreffen lebt bei den geladenen Bikern sowie auch bei den Freunden aus der Umgebung von Stammgästen und stolz sind die MSC’ler auf Stammgäste seit den 70er Jahren.

024.JPG 060.JPG Enderle-Tr.2014-1.jpg

Vor der abendlichen Siegerehrung der Weitfahrer begrüßte MSC-Vorstand Reiner Kurtz die Gäste, die aus allen Himmelsrichtungen kamen, von Ostfriesland bis Linz/Donau und von der belgischen Küste bis Goslar. Aus den Nachbarländern Österreich, Frankreich und Belgien waren Biker dabei.
Zusammen mit Sportwart Jürgen Teuschel gab es vom Vorsitzenden für die weiteste Anreise Pokale in den verschiedenen Kategorien. Die Damenwertung gewann Marlene Steinert, Markdorf/Bodensee vor Elke Greis-Pellenz, Alf/Mosel und Edith Herrmann, Bexbach/Saar. Die Einzelfahrerwertung holte sich Luc van Steenberghe, Eeklo/Belgien vor Fabian Remmers, MF Emden, Josef Sommer, Linz/Donau und Rolf Niemeyer, Goslar. Die Clubwertung ging an den „G´miatlicher Haufa“ Tettnang/Bodensee vor dem AMSC Alf/Mosel und dem Alsac Nord MC Haguenau. Jüngster Teilnehmer war der 19-jährige Felix Biedermann aus Grafenau. Der älteste Motorradfreak war der 78-jährige Alfred Gründer aus Martinshöhe/Pfalz. Die Gespannwertung gewann Jürgen Hillmann aus Bassum (Bremen) vor Bernd Biedermann, Grafenau. Sachpreise gab es für die Beifahrerinnen Annik De Bock, Eeklo/Belgien, Vroni Sommer, Linz/Donau, Martina Niemeyer, Goslar und Franziska Högg, Tettnang. Weitere Teilnehmer stammten vom MSC Worms, FMC Emden, 1.Mainzer MC, OMC Reichenbach, von den Bikerfreunden Kleinzell/Oberösterreich sowie auch aus Worpswede, Dortmund, Swisttal, Kleve, Reichenbach, Ellwangen und Kißlegg.

082.JPG 038.JPG 064.JPG

Danach herrschte ausgelassene Stimmung, es gab schließlich einiges zu feiern.
Am ganzen Wochenende bis zum sonntäglichen Frühstück schauten Biker aus Ketsch und Umgebung, wie beispielsweise vom MC Bruhrain und vom MC Neuhofen beim MSC rein und es wurde resümiert, dass sich die Mehrheit der geladenen Gäste in dieser Saison noch mehrmals trifft. Bei der Abreise mussten die Meisten vom nächtlichen Regen ihr nasses Zelt einpacken und wurden bei stark bewölktem Himmel verabschiedet.             teu

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.