Willkommen beim MSC Ketsch

Wie ihr seht, sind wir im Moment sind dabei unseren Internetauftritt  komplett neu zu gestalten. Neues Design, neue, verbesserte Inhalte, viele Bilder und vor allem Aktualität sollen in Zukunft den Webauftritt für unsere Mitglieder und für für Euch als Besucher interessanter und spannender gestalten.

Es lohnt sich also ab und zu mal bei uns vorbeizusehen um neue Seiten, Bilder, Berichte und Termine zu entdecken.

Die Vorstandschaft des MSC-Ketsch

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Willkommen beim MSC Ketsch

ABC-Schützen sollen auf dem Schulweg „Einfach sicher gehen“

Das ist das Motto der Sicherheitsaktion der ADAC Stiftung für Erstklässler 2017. Neben den Informationen zum Verhalten im Straßenverkehr hilft das Tragen einer Sicherheitsweste den Kindern, dass sie in den nun kommenden dunkleren Monaten auf dem Schulweg oder beim Gang zum Spielplatz besser von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. Durch die reflektierenden Applikationen auf den Westen sind die Kinder schon in einer Entfernung von bis zu 140 Metern erkennbar, wodurch ein Autofahrer auch rechtzeitig reagieren kann, wenn ein Kind sich im Bereich der Straße aufhält. Kinder im Grundschulalter können die Gefahren des Straßenverkehrs noch nicht richtig einschätzen, denn aufgrund ihrer Körpergröße fehlt ihnen weitgehend der Überblick, das Richtungshören ist noch nicht richtig ausgeprägt und auch das Sichtfeld ist eingeschränkt. Dazu kommt, dass sich Kinder beim Spielen oder wenn sie in kleinen Gruppen zur Schule gehen in der Regel auf ihre Mitschüler konzentrieren und der Verkehr zu einer Nebensache wird. Darum ist es besonders bei Grundschülern besonders wichtig, dass sie die Sicherheitswesten tragen wenn sie sich im öffentlichen Raum befinden.

Im Rahmen dieser Aktion hat die ADAC Stiftung 760 000 Sicherheitswesten beschafft, die durch die Deutsche Post/DHL in 30 000 Paketen an 16 000 Grundschulen bundesweit kostenlos versandt wurden. In Ketsch hatte die Neurottschule auf die Anfrage des ADAC reagiert und so wurden nun 50 Sicherheitswesten durch Heiner Berger, den Vertreter des örtlichen Motorsportclubs,  an die Erstklässler dieser Schule ausgegeben. Dazu trafen sich die beiden ersten Klassen mit Ihren Klassenlehrerinnen Mona Legrum und Britta Fallenberg sowie Rektor Joachim Rumold in der Aula. Heiner Berger erklärte den Kindern den Zweck der Aktion, versuchte die Kinder für die Gefahren des Straßenverkehrs zu sensibilisieren und dass es nun an den Kindern und den Eltern liegt, die Westen zu tragen und somit zu deren Sicherheit beizutragen.

Rektor Joachim Rumold bedankte sich bei Heiner Berger und bat, diesen Dank auch an die ADAC Stiftung zu übermitteln.                                                     Heiner

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

40. Jubiläumstreffen Anfang Juli ohne Wetterglück aber gutem Besuch

Zum 40. Internationalen Enderle-Motorradfahrertreffen hatte der Motorsportclub im ADAC auf das Clubgelände im Bruch eingeladen. Schon bei den Vorbereitungen am Donnerstag beim Einrichten vom Clubzelt gingen die besorgten Blicke der MSC’ler zum wolkenverhangenen Himmel. Dennoch wurden  im Freien Gartenmöbel aufgestellt. Bereits am Freitag kamen die meisten  Fahrerinnen und Fahrer der Einladung folgend in Ketsch an. Weitere Teilnehmer trafen am Samstag bis zum späten Nachmittag ein. In den Parzellen neben dem Clubgelände entstand wieder ein kleines Zeltdorf.

Der veranstaltende MSC freute sich über den guten Zuspruch. Da wurden unter den Bikern alte Bekanntschaften gepflegt und neue Kontakte geknüpft. Fotoalben von zurückliegenden Enderletreffen  und aus der laufenden Saison machten die Runde und bereicherten die zahlreichen Benzingespräche. Selbst mehrere aufkommende Regenschauer des Wochenendes konnte die gute Laune der Teilnehmer nicht trüben. Das Clubzelt war Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung.  Abends wurde auch das kleine Lagerfeuer aktiviert.

Am Samstag stand der Besuch des Museums AUTOVISION in Altlußheim auf dem Programm. Wegen dem unbeständigen Wetter wurde diese geplante Motorrad-Ausfahrt kurzerhand  mit Autos (40 Personen!) bewältigt. Museums-Chef Horst Schultz, oftmaliger Teilnehmer vom Ketscher Oldtimertreffen, führte den MSC mit seinen Gästen durch die Ausstellung, die den Werdegang der Mobilität des Menschen, vom Fahrrad über Motorrad zum Automobil aufzeigt. Convoy-Lotse Jürgen Teuschel dankte Horst Schultz für seine Ausführungen, gratulierte zum 15jährigen Bestehen und überreichte ein kleines Bugatti-Blechschild. Die begeisterten Teilnehmer hatten weiteren Gesprächsstoff  beim Motorradtreffen.

Obwohl einige fehlten, waren die 90 Teilnehmer von nah und fern mehrheitlich Stammgäste. Freunde und Bekannte aus der Region waren weniger als sonst zu Gast, aber aus der Ketscher Bevölkerung fanden einige den Weg zu den Bikern. Das Zeltdorf  neben dem Clubgelände war  mit 25 Zelten gefüllt. Ansonsten entstand  Biergarten-Atmosphäre.

Für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgte ein fleißiges MSC-Team um Ulla Kurtz. Neben Leckereien aus der Bratpfanne wie verschiedene Würste sowie Steaks gab‘s auch Wurstsalat, Linsensuppe, Dampfnudeln mit leckerem „Darüber“ sowie Melone  und eine Kuchentheke.

Vor der abendlichen Siegerehrung der eingeschriebenen Weitfahrer begrüßte MSC-Vorstand Reiner Kurtz die Gäste, die aus allen Himmelsrichtungen, von Ostfriesland und Cuxhaven bis Linz/Donau und von Kusel bis Görlitz angereist waren. Aus den Nachbarländern Österreich und Frankreich, waren Freunde dabei. Vom Vorsitzenden gab es humorvoll durchgeführt, für die allerkleinsten Teilnehmer kleine Aufmerksamkeiten. In lockerer Ansage konnte er Medaillen am Bande an die Weitfahrer in den verschiedenen Kategorien ausgeben: Jüngste Fahrerin Franziska Häs aus Hattenweiler/Bodensee, ältester Fahrer Horst Möginger/Aalen. Bei den Gespannen lagen Jürgen Hillmann/Bassum, Robert Gesell/Bonn und Horst Möginger in Front. Damenwertung Uli Hansen/Kleve vor Marlene Steinert/Tettnang und Franziska Häs. Einzelfahrerwertung Johann Oltmanns/Emden vor Erich Gabriel aus Linz/Donau und Rolf Niemeyer/Goslar. Die Clubwertung holte sich der Biker-Stammtisch Bodensee aus Tettnang, dessen Sprecher Jens Henschke eine Überraschung bereit hielt. Die Teilnehmer hatten tagsüber mit einer großen Jubiläumskarte über 50 Unterschriften und Euroscheine gesammelt und an den MSC-Chef Reiner Kurtz mit herzlichem Dank für die bisherige Gastfreundschaft und ein „weiter so“ überreicht.

Reiner Kurtz dankte den Teilnehmern für ihre Treue zum MSC und allen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Heiner Berger überreichte Blumen an Ulla Kurtz, die sich mit ihrem Team um das leibliche Wohl der Gäste sowie die Unterbringung einiger Stammgäste kümmerte.

Danach herrschte gute Stimmung, es gab schließlich einiges zu feiern. Noch beim sonntäglichen Frühstück und der frühen Abreise wurde über ein Wiedersehen bei den weiteren Treffen der Saison  gesprochen.                                                       Jürgen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Saison in vollem Gang

Die Aktiven des MSC Ketsch befinden sich mit ihren Touren mitten in ihrem Frühjahrs-Terminkalender, der nur vom eigenen Oldtimertreffen unterbrochen wurde und vielfältige Veranstaltungen ums Thema Auto/Motorrad bietet.

Motorradausstellungen bei den MF Hambrücken und beim MRC Schifferstadt in der Waldfesthalle wurden besucht. Bei der Hockenheim-Historic waren in einem Riesen-Programm wieder alte Rennwagen aus sämtlichen bisherigen Rennserien zu sehen und zu hören.

Einen Motorrad-Slalom gab es beim MSC Nußloch mit Ketscher Beteiligung. Stammgäste sind die Ketscher beim Start Up Day des ADAC in Heidelberg, einem Informationstag rund ums Motorrad. Auf dem Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht und der benachbarten Feuerwehr wurde ein Riesen-Programm angeboten. Es gab einen Gottesdienst, eine Livemusik, eine Motorrad-Ausfahrt, eine Motorrad-Ausstellung  mit Probefahrten, Info-Stände von ADAC, DRK, Feuerwehr und Polizei sowie ein Slalom für Motorrad- und Quadfahrer.

Den Auftakt bei den Motorradfahrertreffen veranstaltete der MC Bruhrain bei Huttenheim/Rheinsheim. Eine große Tour führte nach Dörverden bei Bremen, wo die „Nordlichter“ ein Treffen hatten und eine kleine Ketscher Gruppe zu den Stammgästen zählt.

Eine weitere große Fahrt ging nach Warstein/Hochsauerland, wo die MF Dortmund ihr zweites Treffen hatten. Dort wurde ein Wildgehege besucht und die Bilstein-Tropfsteinhöhle besichtigt.

Ein Motorrad-Gespanntreffen in Biblisheim/Elsaß war Ziel einer Tagestour der Ketscher.

Dann stand vom „G‘miatlicher Haufa“ das Treffen in Hattenweiler am Bodensee auf dem Plan. Dort gab es Live-Musik zweier Gitarrenspieler. Eine Motorrad-Rundfahrt einschließlich einer Überfahrt mit einer Bodenseefähre von Meersburg nach Konstanz. Bei Bilderbuchwetter durfte ein Eiscafe-Besuch nicht fehlen. Bei der Siegerehrung gab es für die Ketscher zwei Plaketten: Für den zweiten Platz in der Clubwertung mit fünf Fahrzeugen und Christian Kurtz als jüngster Fahrer.

Im  Oldtimertreffen-Terminkalender standen die Treffen in Mannheim-Neckarau, in Waldsee und in Ubstadt-Weiher. Dann gab es noch den alljährlichen Besuch beim Museumsfest vom „Autovision“ in Altlußheim.

Jetzt laufen beim MSC die letzten Vorbereitungen für das anstehende  40. Internationale Enderle-Motorradfahrertreffen vom 30. Juni bis 2. Juli.                                      Jürgen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Maifeiertag: Ketscher Motorsporttag mit 12. Oldtimertreffen

Am Maifeiertag hatte der MSC Ketsch/ADAC zu seinem Oldtimertreffen an die Rheinhalle eingeladen. Zum zwölften  Mal waren Besitzer und Sammler von Old- und Youngtimern aufgerufen, ihre Schätze mal wieder zu bewegen und in Ketsch beim Freundschaftstreffen der interessierten Bevölkerung zu präsentieren. Das Treffen im Vorjahr mit Idealwetter war wohl ein Ausreißer, denn diesmal hatte der ganztägige Regen eher winzige Unterbrechungen. Bei den herrschenden Temperaturen wurden auch keine Garnituren für den üblichen Biergarten aufgestellt und der beim Treffen schon traditionell aufspielenden Blasmusik von „Hermanns Musikanten“ wurde abgesagt.

Im  Rheinhallen-Foyer, wo zusätzliche Tische und Bänke aufgestellt wurden, war „volles Haus“ und es gab Deftiges und Leckeres bis hin zu Kaffee und Kuchen fürs leibliche Wohl. 

Nach der Einschreibung gab’s für die Teilnehmer das beliebte „Rallye-Schild“, eine laminierte Fotocollage mit alljährlich wechselnden Motiven.

Nicht zuletzt dank der Beteiligung von Oldieliebhabern aus den Nachbarorten sowie der näheren und weiteren Umgebung waren über 90 motorisierte Fahrzeuge präsent. Teilnehmer aus Groß-Gerau, Darmstadt, Seeheim-Jugenheim, Lautertal, Lampertheim, Neustadt, Maikammer, Mosbach, Ubstadt-Weiher sowie viele Weitere aus der näheren Umgebung waren anwesend.  Auch die Oldtimerfreunde aus Haßloch, Heidelberg, Hockenheim sowie die Opel GT IG Bergstraße waren wieder dabei.

Diesmal konnte der MSC 18 Fahrzeuge von neuen Teilnehmern verbuchen. Unter den  Besuchern aus Ketsch und Umgebung befanden sich auch Bürgermeister Jürgen Kappenstein sowie Ehrenbürger Hans Wirnshofer und Gemeinderätin Helena Moser. Auch mehrere Stammgäste vom Ketscher Enderle-Motorradtreffen waren aus dem Elsass angereist. So wurde das Treffen trotz der Umstände als „gut besucht“ registriert. Diesmal wurde wieder einmal deutlich, dass dieses Treffen von Stammgästen lebt, die den Club besuchen. 

Die Hingucker beim überschaubaren Treffen waren ein Glas V8 (1965), ein De Lorean (1981), ein Lancia Delta Integrale (1989), ein Victoria Spatz (1958), ein Jaguar E (1968),  sowie Borgward’s, VW Karmann Ghia‘s und mehrere „Straßenkreuzer“ und Sportwagen aus den USA.

Bei diesen Hinguckern muss ich doch meinen Senf dazugeben. Zum Beispiel der DeLorean DMC-12, ein Sportwagen des Amerikaners John DeLorean mit Sitz in Detroit/Michigan, der aber wegen der Produktionskosten in Nordirland bauen ließ. Diesen Flügeltürer mit einzigartiger gebürsteter Edelstahlkarosserie fährt unser MSC-Mitglied Christian Schwab und hat sich wohl damit seinen Traum verwirklicht. Auch einen Traum erfüllt hat sich mein Moped-Kumpel aus den 60er Jahren, Hans Schmid, der jetzt nach 50 Jahren einen Jaguar E von 1968 fährt.

Die ältesten Fahrzeuge waren bei den Autos ein Opel 1800 Cabrio (1932),  ein Aero Cabrio 600  (1934) und ein Borgward Hansa 1500  (1951). Bei den Motorrädern waren die JAP (GB) 1949, eine AWO RS 250 (1953)  sowie ein Ural-Gespann (1958) am Ältesten.  Die ältesten Traktoren waren ein Lanz von 1956, ein Güldner (1961) und ein Holder (1964).

Vorstand Reiner Kurtz resümierte schon beim Abbau einen Erfolg der Veranstaltung. Dank des MSC gebührt den Teilnehmern, die  mit ihren Fahrzeugen den Weg nach Ketsch gewählt haben. Sein Dank galt dem Helferteam und vor allem den befreundeten Helfern.

Jürgen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Motorradfahrertreffen in Warstein

Die Motorradsaison hat begonnen und die MSC`ler sind unterwegs. Die Motorradfreunde Dortmund (MOFREDO) haben zu ihrem zweiten Treffen eingeladen. Das zweite Treffen fand diesmal in Warstein(Hochsauerland) wo dasBier herkommt statt.

Vom 05.05.17 bis zum 07.05.17 waren wir Gäste im Hochsauerland.

Mit einer größeren Gruppe von 7 Personen (6 Ketscher + Marlen vom Bodensee ) ging es Richtung Norden. Gestartet wurde bei Kurtzes in Ketsch mit 5 Teilnehmen. Am Rastplatz in Lorsch kamen noch Sabine und Ralf hinzu.

Wetter war ganz in Ordnung, nur mit jedem Kilometer nach Norden wurde es kälter. Zum Schluss im Hochsauerland, Nebel und 6°C.Die Fahrt war problemlos mit Tankstopp und Pausen. Mittagessen im Sauerland (wir hatten ja Zeit). Es gesellte sich nach dem Mittagessen noch Thomas aus Worms zu unserer Gruppe. Nach wärmendem Kaffee ging die Fuhre weiter.

Als Nebensatz sei halt erwähnt, dass ich mit dem Auto als Transportfahrzeug mitgefahren bin. Man weiß ja nie, was so passiert.

Kurz vor Warstein hat sich dann alles in Richtung „London„ verwandelt. Nebel wie Sau und die Temperatur ist auf 6 Grad gefallen. Egal, der Gedanke auf warmen Kaffee hat zumindest die Motorradfahrer inspiriert.

Das „HALLO“ war groß als wir eintrafen. Nach dem Rundgang und Zuteilung der Suiten, ging es zum Gemütlichen über.

Essen, Trinken, Quatschen !!!

Samstag, bei Sonne und angenehmer Temperatur und reichlichem Frühstück ging ein Teil der Truppe zu dem nahen Wildgehege um Wildschweine, Hirsche , Luchse, Waschbären, Fuchs und Rotwild zu besichtigen. Auch ein Gipfelkreuz war zu erklimmen. Nach dem Mittagessen fuhren einige nach Warstein (zum Shopping) und der Rest besichtigte die Billsteinhöhle (Tropfsteinhöhle) was sehr interessant war.

Sonntag, nach gutem Frühstück war packen angesagt und Verabschiedung und Zusagen für das nächste Treffen ( schon halb gebucht ). Übrigens, in den Nächten hatten wir auch Unterhaltung: „Mozarts kleine Nachtmusik“ vorgetragen von Klaus Zur Info wir hatten ein 6-Bett Zimmer. Trotz der „Musikeinlage“ darf Klaus wieder mit. (versprochen).

Die Heimfahrt verlief harmonisch, unfallfrei und ohne Regen bis vor Frankfurt. Nichts gegen die Hessen, aber mit dem Regen hätten Sie auch warten können bis wir aus ihrem Gebiet sind.

Auf einem Rastplatz dann die Verabschiedung vom Rest ( Marlen, Sabine und Ralf ). Ruck Zuck waren wir wieder daheim und das Wochenende vorbei.

Dank an die MOFREDO´s war ein tolles Treffen und wir kommen wieder.

Das war´s mal wieder.

Euer Klaus

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Hauptversammlung mit Teil-Neuwahlen – Hans Hirsch Ehrenvorsitzender

Die Jahreshauptversammlung des Motorsportclubs im ADAC fand am 11. Februar im Clublokal „Goldenes Lamm“ statt. Neben Berichten der Vorstandschaft standen Teil-Neuwahlen, Ehrungen und Planungen für die neue Saison an. Vorsitzender Rainer Kurtz erwähnte in seinem Rückblick die verschiedenen Aktivitäten des Clubs, wie das beliebte Glühweinfest an Dreikönig, den Motorsporttag mit dem 11. Oldtimertreffen am Mai-Feiertag, bei dem 200 Fahrzeuge präsent waren, weil diesmal das Wetter stimmte. Dann gab es die 39. Ausgabe des internationalen Enderle-Motorradfahrertreffens mit der EM-Live-Übertragung des Fußball-Hits Deutschland-Italien. Gäste aus mehreren Nachbarländern sowie Italien feierten gemeinsam in Ketsch. Auch das fünfte Opel GT-Treffen der IG Bergstraße mit Initiator Werner Söhnlein lockte 40 Fahrzeugen zum MSC-Gelände. Daneben gab es einen Zwiebelkuchen-Abend und das Helferfest im Clubhaus sowie den Weihnachtsmarktbesuch in Saarbrücken. Am Ketscher „Tag des Ehrenamtes“ wurde der vom MSC vorgeschlagene Aktive Jürgen Teuschel durch die Gemeindeverwaltung  geehrt.

Mit wenigen Aktiven wurden übers Jahr die Instandhaltungs- und Pflegearbeiten am Clubgelände absolviert. Schon bald werden am Clubhaus und am Gelände  weitere Arbeiten in Angriff genommen: Der Containerboden, das Toilettendach und die Wetterseite vom Clubhaus. Der Motorsporttag erlebt am ersten Mai 2017 die 22. Auflage mit dem 12. Oldtimertreffen, das sich großer Beliebtheit erfreut, allerdings von den MSC’lern mit einigen befreundeten Helfern alles abverlangt.

Schatzmeister Heiner Berger berichtete, dass die durchgeführten Veranstaltungen erfolgreich verlaufen seien und ein Guthaben erwirtschaftet wurde, das die Erhaltungsarbeiten am Clubgelände sowie die Fortsetzung der etablierten Events sichert. In seiner Doppelfunktion als Sportleiter berichtete Reiner Kurtz von den aktiven Fahrern, die 40 Fahrziele und Veranstaltungen rund ums Thema Auto und Motorrad absolviert haben, die auch in die Nachbarländer Frankreich,  Österreich und Tschechien  führten. Im Terminkalender standen Motorradtreffen, Oldtimer-Veranstaltungen, Auto- und Motorradmessen/Ausstellungen sowie Fahrzeugmuseen. Dank gelte allen, die den MSC bei den Veranstaltungen vertreten haben.

Heiner Berger, der ADAC-Delegierte vom MSC, sprach über die anstehende alljährliche Arbeitstagung und die Hauptversammlung des ADAC Nordbaden in Karlsruhe. In der Ketscher Neurottschule gab es wieder die Sicherheitswesten-Übergabe an die Schulanfänger.

Nach Jakob Pfaff hat der MSC wieder einen Ehrenvorsitzenden – Hans Hirsch

Für die Kassenrevisoren bescheinigte Volker Neureither die lückenlose Buchführung des Schatzmeisters und führte letztendlich die Entlastung des gesamten Vorstandes durch. Ehrenmitglied Dieter Schmidt dankte der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit und führte die anstehenden Wahlen durch.

Dabei wurden sowohl Ulla Kurtz als 2.Vorsitzende, Klaus Weber als 2. Schatzmeister, Jürgen Teuschel als Schriftführer und Pressewart, Volker Neureither als 1. Revisor sowie Hans Hirsch und Ute Berger für Mitgliederbetreuung in ihrem Amt bestätigt.

Die Ehrungen wurden von Reiner Kurtz und Heiner Berger durchgeführt. Dazu wurde eine Laudatio vorgetragen mit dem Ziel, das Ehrenmitglied Hans Hirsch für außerordentliche Verdienste um den Motorsportclub in 63jähriger aktiver Mitgliedschaft auch als 1. Vorsitzender und weiterer wichtiger Funktionen unter dem Jubel der Anwesenden zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Natürlich gab’s Urkunde und Präsentpaket.

Für guten Besuch der Monatsversammlungen gab es Schwarzwälder Schinken-Präsente für Heiner Berger,  Rolf und Ursula Krieger, Ulla und Reiner Kurtz, Hermann Menger und Erika Wehland.

Bei der Terminbekanntgabe wurde das Oldtimertreffen am 1. Mai, das 40. Enderle-Motorradtreffen vom 30. Juni bis 2. Juli und das Opel GT-Treffen  am 21./22. Juli genannt.

Unter Verschiedenes wurde festgelegt, der monatliche Frühschoppen, in der Saison durchgeführt, wird trotz sehr unterschiedlicher Frequentierung von Mai bis Oktober beibehalten. Daneben gab es mehrere Wortmeldungen mit Anfragen,  Anregungen und Wünschen der Mitglieder.                                   Jürgen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Volle Hütte beim 9. Glühweinfest am Dreikönigstag

Sein Glühweinfest als Start ins neue Jahr feierte der Motorsportclub im ADAC bei sehr gutem Besuch auf seinem Clubgelände im Bruch.
Bei trockenem Winterwetter mit gefrorenem Boden fanden viele Mitglieder, Freunde und Bekannte aus der ganzen Region „Rund um Ketsch“ den Weg zum MSC. Im Clubhaus und davor an den Stehtischen, aber auch am Lagerfeuer war ab Mittagszeit bis Spätnachmittag durchgehend guter Besuch. Vom fleißigen MSC-Team um Ulla Kurtz gab’s neben Glühwein Getränke aller Art, Servela und Feuerwurst, Chili con Carne, Brezeln, Kuchen und Waffeln.

Am Lagerfeuer geht immer was.

Unter den vielen Stammgästen waren mehrere Teilnehmer an den Ketscher Veranstaltungen, wie auch die Oldtimerfreunde Heidelberg, mehrere Freundeskreise der MSC’ler sowie Ketscher Bürger. Fotoalben der vergangenen Saison und den bisherigen Glühweinfesten machten die Runde. Natürlich wurde viel über Begebenheiten des Vorjahres gesprochen, auch über die kommende Saison, einschließlich dem 12. Oldtimertreffen am Maifeiertag. So freuten sich die gutgelaunten Besucher und das MSC-Team über die gelungene Veranstaltung.                   teu

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Liebe zu Zwei- und Vierrädern – Winterfeier war gut besucht

Zu seiner Winterfeier hatte der Motorsportclub im ADAC ins Gasthaus „Goldenes Lamm“ eingeladen. Ehrungen für Aktivität sowie für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Feier und eine Tombola rundete das Programm ab. Mit einem Sektempfang wurden die eintreffenden Gäste im adventlich-motorsportlich dekorierten Saal begrüßt.
Mit einem Beamer wurden Bilder von den verschiedensten Aktivitäten der letzten Jahre als Dia-Schau auf eine Leinwand projiziert. Vorsitzender Reiner Kurtz gab bei der gut besuchten Feier einen kleinen Rückblick auf die Club-Aktivitäten der abgelaufenen Saison. Glühweinfest an Dreikönig, Ketscher Motorsporttag mit Oldtimertreffen am ersten Mai und Enderle-Motorradfahrertreffen sowie das Opel GT-Treffen im Juli waren die gelungenen Traditionsveranstaltungen. Außerdem gab es ein Helferfest sowie vor kurzem ein Ausflug zum Saarbrücker Weihnachtsmarkt.

Ehrungen beim Motorsportclub

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die übers Jahr auf dem Clubgelände aktiv waren, sowie auch den Helfern, besonders den Externen, bei den Veranstaltungen.
Auch 2017 werden die etablierten Veranstaltungen durchgeführt: 12. Motorsporttag mit Oldtimertreffen am 1. Mai, 40. Enderle-Motorradfahrertreffen vom 30. Juni-1. Juli und das 6. Opel GT-Treffen am 21./22. Juli.
In seiner Funktion als Sportwart gab Reiner Kurtz eine Bilanz der abgelaufenen Saison: Die MSC-Aktiven besuchten Motorradtreffen, Motorsport- und Oldtimer-Veranstaltungen sowie Ausstellungen und Museen für Auto und Motorrad. Insgesamt 40 Fahrt-Ziele wurden absolviert und führten auch in die Nachbarländer Frankreich, Österreich und Tschechien.
Die vom Team Kurtz/Teuschel durchgeführte MSC-Wertung „Aktivität“ enthält diese Touren sowie die Arbeiten am Clubgelände und die Helfertätigkeiten bei den eigenen Veranstaltungen.
Die Ehrung für langjährige Mitglieder nahm das Team Kurtz/Berger vor. Dazu gab es über die Jubilare begleitende Worte von Heiner Berger.
Nach dem gemeinsamen Essen wurde die traditionelle MSC-Tombola durchgeführt, wo es bei der unterhaltsamen Ausgabe auch Nützliches für Haushalt, Hobby und Freizeit gab.
Nach guten Wünschen für Weihnachten und Neujahr gab es die Einladung zum Glühweinfest am Dreikönigstag.

Die Geehrten beim MSC

Bei den Ehrungen gab es Urkunden sowie Einkaufsgutscheine für die aktivsten Motorsportler. Reiner Kurtz gewann die Clubwertund vor Jürgen Teuschel, Ulla Kurtz, Heiner Berger, Christian Kurtz, Klaus Weber, Dietmar Geschwill und Sven Deutsch.

Die Ehrung für langjährige Mitglieder nahmen Vorstand Reiner Kurtz und Schatzmeister Heiner Berger vor. Dabei gab es Ehrennadeln, Urkunden und Präsente für 50-jährige aktive Mitgliedschaft für Rolf Krieger und Hermann Menger. Für 40 Jahre wurden Peter Geiß, Stefan Hauck, Willi Lörch, Volker Neureither, Jürgen Teuschel und Walter Zahn ausgezeichnet. 25 Jahre sind Manfred Karl und Hans Koob dabei. Für 5 Jahre wurden Rainer Fuchs, Werner Söhnlein, Matthias Vogel und Klaus Weber geehrt.          teu

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Laudatio auf Jürgen Teuschel – Von der Gemeinde Ketsch geehrt

Wir möchten einen Menschen ehren, der in diesem Jahr erst zum 17. Mal seinen Geburtstag feiern konnte. Vielleicht wundern Sie sich, dass ein so junger Mann schon geehrt werden soll, aber in Wirklichkeit ist er bereits 68 Jahre alt ist. Denn er hat unglücklicherweise nur alle vier Jahre Geburtstag, nämlich am 29. Februar.

Seit weit über 50 Jahren ist er aktiver Klarinettist bei der Stadtkapelle in Schwetzingen. Dort fungiert er u. A. auch als Notenverwalter, Schriftführer und Pressewart. Bei den Motorradfreunden Schwetzingen war einige Jahre aktiv, bis er durch private Kontakte und eigenes Interesse zum Motorsportclub Ketsch fand, wo er im Jahr 1976 Mitglied geworden ist. Und da er auch hier sich bald als wahres Arbeitstier hervortat, wurde er bereits kurz danach in die Vorstandschaft gewählt: er war fast die ganzen 40 Mitgliedsjahre im Vorstand als Sportleiter, Pressewart und Schriftführer und „Arbeitstier“ aktiv.

Als Sportleiter war er in alle Veranstaltungen des Motorsportclubs involviert, bei den Motorradtreffen im Bruch und auf dem Vereinsgelände, bei Motorrad-Geschicklichkeitsturnieren, bei den Sternfahrertreffen in der Rheinhalle und bei Fastnachtszügen. Und beim Oldtimertreffen am 1. Mai ist er pausenlos vorne bei der Registrierung der ankommenden Veteranenfahrzeuge anzutreffen. Wird mit den Motorrädern ein Treffen bei einem anderen Verein angefahren, ist er dabei und hat den Namen des Motorsportclubs und damit auch den der Gemeinde Ketsch nicht nur in zahllose Städte in Deutschland, sondern auch in viele Länder Europas und sogar bis nach Sizilien getragen. Und immer mit dem Motorrad.

Als Pressewart verfasst er die Texte für die zahlreichen Berichte über das Vereinsgeschehen des Motorsportclubs im Gemeindeblatt, in der BAZ und der Schwetzinger Zeitung. Und wenn im, am und ums Vereinsgelände ein Arbeitseinsatz vorgesehen ist, so ist Jürgen Teuschel immer zur Stelle.

Sie sehen, es gibt viele Gründe Jürgen Teuschel als besonderen Aktivposten des Motorsportclubs Ketsch 1962 e.V. heute zu ehren.                             Ulla

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Biker pflegen alte Freundschaften und knüpfen neue

Motorsportclub: Motorradfahrer aus halb Europa kamen vom 1.-3. Juli nach Ketsch – Biergarten-Atmosphäre mit Ehrungen in verschiedenen Klassen

Sein 39. Enderle-Motorradfahrertreffen veranstaltete der Motorsportclub im ADAC auf seinem Clubgelände im Bruch. Schon bei den Vorbereitungen am Donnerstag beim Einrichten vom Clubzelt gingen die besorgten Blicke der MSC’ler zum wolkenverhangenen Himmel. Dennoch wurden im Freien Gartenmöbel aufgestellt. Bereits am Freitag kamen die meisten Fahrerinnen und Fahrer der Einladung folgend in Ketsch an. Weitere Teilnehmer trafen am Samstag bis zum späten Nachmittag ein. In den Parzellen neben dem Clubgelände entstand wieder ein kleines Zeltdorf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der veranstaltende MSC freute sich über den guten Zuspruch. Da wurden unter den Bikern alte Bekanntschaften gepflegt und neue Kontakte geknüpft. Fotoalben von zurückliegenden Enderletreffen machten die Runde und bereicherten die zahlreichen Benzingespräche.
Das Treffen fand überwiegend im Freien statt, es entstand Biergarten-Atmosphäre.
Selbst mehrere aufkommende Regenschauer am Samstag konnte die gute Laune der Teilnehmer nicht trüben. Am Abend wurde auch das kleine Lagerfeuer aktiviert.
Für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgte ein fleißiges MSC-Team um Ulla Kurtz. Als Leckereien aus der Bratpfanne standen Steak, versch.Würste, Wurstsalat und Linsensuppe zur Auswahl, nicht zu vergessen die Kuchentheke. Bei naturtrübem Weizenbier wurde auch über die Erlebnisse der ersten Jahreshälfte geredet.OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Erfreut zeigten sich die MSC-Verantwortlichen über den Besuch von vielen Stammgästen sowie von Freunden und Bekannten aus der Region obwohl die Wetterprognosen sehr schlecht waren. Aus der Region kamen Freunde und Bekannte mit Motorrädern, Autos oder Fahrrädern zum MSC und genossen einige Stunden. Das Enderletreffen lebt bei den geladenen Bikern sowie auch bei den Freunden aus der Umgebung von Stammgästen.
Diese gibt es erfreulicherweise auch aus der Ketscher Bevölkerung.
Vor der abendlichen Siegerehrung der Weitfahrer begrüßte MSC-Vorstand Reiner Kurtz die Gäste, die aus allen Himmelsrichtungen kamen, von Ostfriesland und Cuxhaven bis zum Bodensee und von Bergem/Luxemburg bis Magdeburg. Aus den Nachbarländern Frankreich und Luxemburg waren Biker und mehrere italienische Landsleute dabei. Vom Vorsitzenden gab es humorvoll durchgeführt, für die allerkleinsten Teilnehmer kleine Aufmerksamkeiten, einschließlich Babynahrung.OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Für die weiteste Anreise vergab der Vorsitzende Medaillen am Bande und kleine Pokale in den verschiedenen Kategorien. Die Damenwertung gewann Marlene Steinert/Markdorf/Bodensee vor Sonja Häuser/Mönchengladbach und Andrea Henschke/Tettnang. Die Einzelfahrerwertung holte sich Rolf Niemeyer, Goslar vor Ingo Drewing und Joachim Wicknig aus Dortmund. Die Clubwertung ging an die Fahrgemeinschaft „Phönix” aus Norddeutschland vor dem „G´miatlicher Haufa“ Tettnang/Bodensee und dem Alsac Nord MC Haguenau. Jüngste Fahrerin war die 16-jährige Sabrina Leubner aus Ingolstadt auf einer 125er Honda. Der älteste Motorradfreak war der 71-jährige Horst Möginger aus Aalen. Die Gespannwertung gewann Jürgen Kulzer aus Loxstedt/Cuxhaven vor Hans Brantin aus Kißlegg und Christian Wuttke aus Kernen/Remstal. OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Weitere Teilnehmer stammten vom MSC Worms, 1.Mainzer MC, OMC Reichenbach, MC Bruhrain sowie auch aus Bad Friedrichshall, Berlin, Bonn, Bremen, Burgkunstadt/Franken, Coburg, Kusel, Schenefeld/Itzehoe, Schüttorf, Swisttal und Worpswede.
Natürlich war der gastgebende MSC auf das EM-Fußballspiel Deutschland-Italien vorbereitet und rechtzeitig wurde im Clubzelt ein Beamer und eine große Leinwand installiert.
Zur gelungenen Einstimmung präsentierte Christian Schwab den Fußball-Comic-Film von „Werner“ und alle waren aus dem Häus’chen vor Lachen. Nichts zu lachen gab‘s dann beim „Krimi“ um den Einzug ins Halbfinale. Eine tolle Mischung ergab sich bei den Zuschauern, denn einige Italiener und Franzosen waren dabei, die sich trotz Unterzahl lautstark äußerten.OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Abschließend wurde resümiert, dass sich die Mehrheit der geladenen Gäste in dieser Saison noch mehrmals trifft. Zur sonntäglichen Heimreise starteten alle im Trockenen. Jürgen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar